in , ,

Ärztliches Bulletin zum Tod von Elvis

Dr. med. J. T. Francisco Ärztlicher Direktor

Ärtzliches Bulletin zum Tod von Elvis
Dr. Jerry Francisco - Ärztlicher Direktor von Shelby County

Nach dem Tod von Elvis Presley begann der medizinische Untersuchungsbeamte (Chief Medical Investigator) Dan Warlick im Auftrag des staatlichen Leichenbeschauers (Shelby County Chief Examiner and Coroner) Dr. Jerry Francisco sofort mit der Untersuchung am Fundort des toten Rockstars. Am 21. Oktober 1977 veröffentlichte Dr. Francisco ein ärztliches Bulletin zum Tod von Elvis.

Amt des Ärztlichen Direktors von Shelby County
858 Madison Avenue Memphis, Tennessee 38163
Dr. med. J. T. Francisco Ärztlicher Direktor

21. Oktober 1977

Die Untersuchung des Todes von Elvis Presley vom Amt des ärztlichen Direktors von Shelby County ist abgeschlossen. Die Todesbescheinigung wurde zusammen mit dem Gesundheitsamt von Memphis und Shelby County unterzeichnet und archiviert. Die Ursache des Todes ist zurückzuführen auf eine hypertone Herzerkrankung mit einer Herzkranzgefäß-Schädigung als zusätzlichem Faktor.

Der Autopsiebericht der Pathologie des Baptist Memorial Hospitals, welcher toxikologische Untersuchungen einschließt, wurde am 18. Oktober 1977 fertig gestellt und überprüft.

Alle Befunde wurden vom Mitarbeiterstab der Abteilung für Gerichtsmedizin der Universität von Tennessee im Sinne der Gesundheitswissenschaft diskutiert. Dies wa­ren drei Gerichtsmediziner und ein Toxikologe. Die toxikologischen Befunde wurden zusätzlich von zwei weiteren Toxikologen in den Vereinigten Staaten untersucht. Es ist die Meinung aller Gerichtsmediziner und zweier der drei Toxikologen, dass es keinen Beweis gibt, dass die Anwesenheit von Medikamenten in dem Körper von Elvis Presley seinen Tod verursacht oder irgendeinen entscheidenden Anteil daran haben. Der dritte Toxikologe war der Meinung, dass jegliche Medikation im therapeutischen Bereich lag und einzeln keine Überdosierung darstellte. Alle Toxikologen stimmten überein, dass die Entscheidung darüber, ob die Medikamente irgendeine Rolle bei der Todesursache spielen, den Gerichtsmedizinern überlassen werden sollte.

Alle festgestellten Medikamente wurden von seinen Ärzten verschrieben. Es fand eine umfassende Suche nach illegalen Medikamenten statt, und es wurde keine Anwesen­heit solcher festgestellt.

Der Report der ärztlichen Untersuchung wurde abgeschlossen und wird im Amt des Leitenden Ärztlichen Direktors in 858 Madison Avenue, Memphis, Tennessee 38163 ar­chiviert. Entsprechend TCA 38-710 ist dieser Bericht ein öffentliches Dokument und kann von o. a. Amt erworben werden. Der Bericht der ärztlichen Untersuchung beinhaltet keine wichtigen Informationen, die nicht auch in dieser Presseveröffentlichung enthalten sind. Die Autopsie wurde nicht vom General-Bezirks-Anwalt angeordnet, und dieser ist auch keine Abteilung vom Amt des Ärztlichen Di­rektors.

Die Autopsie-Ergebnisse und -Ansichten wurden bei deren Eintreffen berücksichtigt und sind im Abschlußbericht der ärztlichen Untersuchung und der Todesbescheinigung enthalten.

Gezeichnet:

– Dr. med. J.T. Francisco, Ärztlicher Direk­tor Shelby County, Professor für Pathologie UTCHS
– Dr. med. I.S. Bell, Erster Stellvertreter des Ärztlichen Direktors Shelby County, Profes­sor für Pathologie UTCHS
– Dr. D. T. Stafford, Toxikologe, Amt des Ärztlichen Direktors Shelby County, Profes­sor für Pathologie UTCHS
– Dr. med. C. W Harlan, Stellvertretender Ärztlicher Direktor Shelby County, Lehrer für Pathologie UTCHS

Erläuterungen

  • Hypertonus = Bluthochdruck
  • Autopsie = synonym für Obduktion; Leichenöffnung zur Feststellung der Todesursache
  • Pathologie = Lehre von den abnormen und krankhaften Veränderungen im (menschlichen) Organismus
  • Toxikologie = Lehre von den Giften (schädliche Wirkungen chemischer Substanzen auf lebende Organismen)

Siehe auch

Deine Meinung zum Artikel!

Stephan Wäsche

Autor: Stephan Wäsche

Ich bin seit über 28 Jahren begeisterter Elvis Fan. Meine Leidenschaft möchte ich mit anderen Fans weltweit teilen. Dies war der Grund, die Seite www.elvis-presley-the-king.de ins Leben zu rufen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Laden...

0

Kommentare

0 Kommentare