Live-ShowsOn Stage

Das letzte Elvis Konzert am 26. Juni 1977

Market Square Arena, Indianapolis

The Last Elvis Concert: Am 26. Juni 1977 gibt Elvis um 20:30 Uhr (Einlass war um 19:00 Uhr) lokaler Zeit vor 18.000 Zuschauern sein letztes Konzert in der Market Square Arena in Indianapolis, Indiana.

Elvis Last Concert

Elvis Live 26. Juni 1977 – Indianapolis

Nach dem, für die Elvis Konzerte der 70ger Jahre typischen Intro Also Sprach Zarathustra, betritt der King im Mexican Sundial Suite die Bühne.

Elvis singt, wie fast in jedem Engagement zwischen 1970 und 1977, seinen ersten Song C. C. Rider. Er scheint in guter Verfassung zu sein. Seine Stimme ist kräftig und klar. Weitere große Hits wie I Got A Woman/Amen, Love Me (eine starke Version, die man so schon lange nicht mehr von Elvis gehört hat), und You Gave Me A Mountain folgen.

Den nun anstehenden 50ger Jahre Hit Jailhouse Rock kündigt Elvis mit den Worten an:

My third movie was Jailhouse Rock . . . lets try it Elvis kündigt Jailhouse Rock an

 

Nun folgt der Hit It’s Now Or Never. Elvis lässt Backgroundsänger Sherril Nielsen O Sole Mio anstimmen aber es scheint dem King Of Rock ‘n’ Roll  nicht zu gefallen. Er fordert Sherril auf den letzten Teil des Songs noch mal zu singen, um das richtige Tempo zu finden.

Elvis stimmt Little Sister an und läßt das Medley TeddyBear/Don’t Be Cruel folgen. Please Release Me und I Can’t Stop Loving You stehen als nächstes auf dem Konzertplan.

Let’s do Bridge Over Trouble Waters, fordert der King seine Musiker auf. Und der bekannte Song von Simon & Garfunkel erklingt.

Nach Bridge Over Troubled Water stellt der King dem Publikum überlicher Weise seine Band und das Orchester vor. Er erwähnt aber nur ganz kurz die Backgroundsänger The Stamps und seinen Bassisten John Wilkinson (er stellt ihn als John Madison vor) bevor er das Programm mit Early Morning Rain fortsetzt. Hier singt er, wie üblich, nur 2 Strophen des Songs.

Elvis während seines letzten Konzerts am 26. Juni 1977
Elvis während seines letzten Konzerts am 26. Juni 1977 © Foto: Keith Alverson

Im Anschluss folgt eine kurze Interpretation des Songs What’d I Say, mit einem starken Gitarrensolo von James Burton und eine rockige Version von Johnny B. Goode. Nun stellt Elvis weitere Musiker vor. Zuerst erwähnt er Schlagzeuger Larry Londin (Ronnie Tutt war wegen eines Todesfalls in der Familie nicht anwesend) der darauf hin ein kurzes Solo zum Besten gibt, bevor Elvis die Vorstellung mit Jerry Scheff (Bass) und Tony Brown (Klavier) fortführt. Ebenso wie Londin spielen beide Musiker ein kurzes Solo.

Nach Vollendung von I Really Don’t Want To Know folgt eine starke Version von Hurt. Hier zeigt der King eindrucksvoll, dass er stimmlich immer noch in Höchstform ist, auch wenn er gesundheitlich sehr angeschlagen ist.

Als vorletztes Lied der Show hat Elvis Hound Dog gewählt. Den Hit aus dem Jahr 1956 interpretiert der King in der üblichen 70ger Jahre-Weise nur das Ende des Songs gestaltet er länger als gewohnt.

Mit den Worten “My daddy is here” macht Elvis die Zuschauer auf seinen Vater Vernon Presley aufmerksam, der daraufhin vom Publikum euphorisch gefeiert wird.
Weiter erwähnt Elvis seine Freundin Ginger Alden sowie weitere Familienangehörige und Freunde. Der King lässt es sich nicht nehmen auch seinen Sound-Ingenieuren Bruce Jackson, Felton Jarvis und Bill Porter zu danken.

Elvis mit seinem Vater Vernon am 26. Juni 1977
Elvis mit seinem Vater Vernon am 26. Juni 1977

Der letzte Song eines Rockidols

Mit einem Dank an die Zuschauer und den Worten “We couldn’t ask for a better audience . . . if you want us back” stimmt Elvis Can’t Help Falling In Love an. Dem kreischenden Publikum ist klar, dass dies nun das letzte Lied des Konzertes ist.

Keiner kann erahnen, dass dies, bedingt durch den frühen Tod des King, der letzte Song sein wird, den Elvis je live singen wird.

Die Closing-Vamp (die Band spielt gedämpft im Hintergund) ertönt und Elvis verabschiedet sich vom Publikum.

Er verläßt, mit Hilfe von Joe Esposito, das letzte mal in seinem Leben, die für ihn so wichtige Bühne. Die anschließende Tour, die am 17. August 1977 starten sollte kam, durch den Tod von Elvis am 16. August 1977, nicht mehr zustande.

Songübersicht

Nr.Song
1Also Sprach Zarathustra
2C. C. Rider
3Medley: I Got A Woman/Amen
4Love Me
5Fairytale
6You Gave Me A Mountain
7Jailhouse Rock
8It’s Now Or Never
9Little Sister
10Medley: TeddyBear/Don’t Be Cruel
11Please Release Me
12I Can’t Stop Loving You
13Bridge Over Troubled Water
14Band Vorstellung
15Early Morning Rain
16What’d I Say
17Johnny B. Goode
18I Really Don’t Want To Know
19Hurt
20Hound dog
21Can’t Help Falling In Love
22Closing Vamp

Musiker

Elvis wurde am 26. Juni 1977 von folgenden Musikern begleitet.

 NameInstrument

James Burton

Gitarre

John Wilkinson

Gitarre

Jerry Scheff

Bass

Ronnie Tutt

Schlagzeug

Bobby Ogdin

Piano

Tony Brown

Piano

Charlie Hodge

Gitarre

Kathy Westmoreland

Backgroundgesang

J. D. Sumner & The Stamps

Backgroundgesang

The Sweet Inspirations

Backgroundgesang

Joe Guercio & Orchester

Orchest

Quick-Info

Datum 26. Juni 1977 – 20:30 Uhr
Location Market Square Arena, Indianapolis, IN
Jumpsuit Mexican Sundial Suite
Zuschauer 18.000

Siehe auch

Quelle
© Foto: Keith Alverson
Tags
Vollständig lesen

Stephan Wäsche

Elvis Fan seit über 28 Jahren. Passionierter Web- und Grafikdesigner sowie Betreiber und Autor von www.elvis-presley-the-king.de.

Auch Interessant?

Schreibe einen Kommentar

Close
Close