Elvis in der Steve Allen Show 1956

Steve Allen sah Elvis Presley erstmals am 28. Januar 1956 bei der Dorsey Brothers Stage Show beim Konkurrenzsender CBS. Allen war vom Charme und Charisma des jungen Sängers begeistert und entschloss, Elvis für seine Sendung beim Sender NBC vorzumerken.

Elvis mit Gastgeber Steve Allen
Elvis mit Gastgeber Steve Allen

Steve Allen Show

Elvis Presley

Hudson Theatre
Location
141 W 44th Street, New York City ,NY 10036, USA
Adresse
01. Juli 1956 (00:00 Uhr)
Auftritt
Steve Allen
Gastgeber
NBC TV Network
TV-Sender

[event]

Steve Allen sah Elvis Presley erstmals am 28. Januar 1956 bei der Dorsey Brothers Stage Show beim Konkurrenzsender CBS. Allen war vom Charme und Charisma des jungen Sängers begeistert und entschloss, Elvis für seine Sendung beim Sender NBC vorzumerken. Da er sich am nächsten Tag jedoch nicht mehr an den Namen des Rocksängers erinnern konnte verfasste er ein Memo an seine Mitarbeiter. Sie sollten schnellstmöglich herausfinden, um wen es sich in der Dorsey Brothers Show gehandelt hatte.

Nachdem man den Namen und die Auswirkung von Elvis auf die Quoten der Stage-Show ermittelt hatte, war Allens Interesse noch stärker geweckt worden. Obwohl er kein Fan der Rock ‘n’ Roll Musik war, kam Allen jedoch nicht um die Tatsache herum, dass Elvis Presley seinen Zuschauerzahlen einen gehörigen Schub versetzten konnte.

Elvis singt seinen Hit Hound Dog
Elvis singt seinen Hit Hound Dog

Steve Allen Show –

Elvis wurde somit für die erste Steve Allen Show im Juli gebucht. Er flog mit einem Charterflug am 29. Juni 1956 nach New York um an den Proben zur Show teilzunehmen. Am Sonntag dem 01. Juli 1956, dem Tag der Ausstrahlung, erreichte Elvis das Hudson Theater in New York, in dem die Aufzeichnungen stattfanden, am Nachmittag. Nachdem der King of Rock ‘n’ Roll einige Autogramme vor dem Theater geschrieben hatte, traf er sich sofort mit Gastgeber Steve Allen um die Details seines Auftritts zu besprechen. Allen wies Elvis an, den Song “Hound Dog” zu singen und dabei einen Hund der Basset-Rasse mit einzubeziehen. Weiter erfolgte eine Einweisung in ein komödiantisches Stück, das mit weiteren Gästen aufgeführt werden sollte.

Elvis, der mit einem Tuxedo-Smoking (benannt nach dem Tuxedo-Park, einem privaten Countryclub hochgestellter und wohlhabender New Yorker) gekleidet die Bühne betrat, sang also in der abendlichen Sendung seinen Hit “Hound Dog” zu einem Hund, der mit einem Hut verkleidet auf einem Podest weilte und auf den Namen Sherman hörte. Anschließend folgte noch eine Version von “I Want You, I Need You, I Love You”. In einer weiteren Sequenz musste der junge Sänger als Cowboy verkleidet – unter dem Namen Tumbleweed – an einem Sketch mit Steve Allen, Andy Griffith (erlangte später vor allem durch seine Rolle als Anwalt Matlock Berühmtheit) und Imogene Coca teilnehmen. Man bewarb unter den fiktiven Namen “Rattlesnake” Griffith, “Tumbleweed” Presley, “Big Steve” Allen und “Cactus” Coca, in Anlehnung an die Louisiana Hayride Parodie “Range Roundup”, die “Tonto Bars” (Tonto = spanisch für Dummkopf, Blödmann; Bars = englisch für Riegel). Elvis sang die Strophe: “Well I got a horse, and I got a gun, and I’m goin’ out and have some fun, i’m a-warning you galoots, don’t step on my blue suede boots!”

Andy Griffith, Imogene Coca und Elvis in der Steve Allen Show
Andy Griffith, Imogene Coca und Elvis in der Steve Allen Show

Nach der Sendung

Elvis sagte später über seinen Auftritt bei Steve Allen:

It was the most ridiculous appearance I ever did and I regret ever doing it.
(es war die lächerlichste Erscheinung die ich je abgegeben habe und ich bereue es, es je getan zu haben)

Einige Mitarbeiter der Steve Allen Show sagten später hinter vorgehaltener Hand, dass Allen nicht an das Talent und das musikalische Können von Elvis glaubte und ihn absichtlich lächerlich machen wollte. Auch die Abneigung gegen die Rock ‘n’ Roll Musik hätten hierbei eine Rolle gespielt. Allen wehrte sich hingegen später vehement gegen diese Behauptung und meinte, er habe ja Elvis in einer Fernsehsendung gesehen und aufgrund dessen einen Auftritt in seiner Abendsendung ins Auge gefasst.

Durch das Arrangement von Elvis Presley in der Steve Allen Show überholte die Sendung die von Konkurrent Ed Sullivan (14,8%), mit einem Marktanteil von 20,2%, deutlich. Dies war auch der Grund dafür, dass Sullivan, der ein strikter Gegner von Elvis war, den jungen Musiker trotzdem für seine Show verpflichtete und somit, nach den Auftritten des Rockkönigs in seiner Ed Sullivan Show, über die Quoten von Steve Allen müde lachen konnte.

Interview Hy Gardner (20:37 Uhr)

Direkt nach dem Auftritt bei Steve Allen gab Elvis der “Hy Gardner’s Live TV Interview Show” um 20:37 Uhr ein Interview aus dem Warwick Hotel. “I don’t feel like I’m doing anything wrong”, gestand er Gardner. “I don’t see how any type of music would have any bad influence on people. How would rock ‘n’ roll music make anyone rebel against their parents?”.

Am 02. Juli 1956 verließ der King of Rock ‘n’ Roll sein Hotel um 14:00 Uhr und stattete dem RCA Studio E einen Besuch ab. Er nahm in einer 7 stündigen Session die Lieder “Hound Dog” und “Don’t Be Cruel” sowie die Ballade “Any Way You Want Me” auf. Elvis machte während der Aufnahmen klar, dass er selbst entschied, wann ein Song für die Plattenveröffentlichung perfekt war. Alleine von “Hound Dog” wurden 31 Takes aufgenommen, bevor der Rock ‘n’ Roll König zufrieden war. Es war das letzte Mal, dass Elvis ein New Yorker Tonstudio betrat.

Der 03. Juli 1956 führte den jungen Musiker morgens zur Penn Station um die 27 stündige Heimfahrt nach Memphis per Zug anzutreten.

Songübersicht

Nr. Song Dauer (Min.)
1. Hound Dog 01:00
2. I Want You, I Need You, I Love You 02:39

Musiker

Folgende Musiker begleiteten Elvis bei seinem Engagement in der Steve Allen Show:

[musiker slug=”1956″]

[kurzbiographie]

Weitere Shows in New York

Siehe auch

Personen

In diesem Beitrag
Steve Allen

Steve Allen

Weitere
Beiträge

Zuletzt aktualisiert: 21.10.2019 | Geschrieben von: Stephan Wäsche

Auch Interessant?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.