BiographieElvis in der ArmyIn DeutschlandÜber Elvis

Elvis Presley in Deutschland 1960

Der King in Germany

Elvis bekommt vom 05. bis 17. Januar 1960 Urlaub und die Erlaubnis, der Stadt Paris einen zweiten Besuch abzustatten. Nach der Geburtstagsfeier am 08. Januar geht es am 12. Januar 1960 in die französische Hauptstadt.

Chronologie: Elvis in Deutschland 1960

Elvis bekommt bis zum 17. Januar Urlaub und die Erlaubnis zu einer zweiten Reise nach Paris.

Elvis feiert seinen 25. Geburtstag. Er gibt am Abend eine Party für knapp 200 Gäste.

Am 12. Januar startet Elvis zusammen mit Lamar Fike, Cliff Gleaves, Joe Esposito und Jürgen Seydel zu einer zweiten Reise nach Paris. Da Vernon Presley die Reisenden zu spät am Frankfurter Bahnhof absetzt, verpassen sie ihren Zug. Als auch der Versuch scheitert, ein Flugzeug zu chartern, entschließt man sich den Weg bis nach Paris im Taxis zurück zu legen.

Karate-Lehrer Jürgen Seydel nimmt Elvis zu einem Sonderunterricht beim Karatemeister Murakami Tetsuji in Paris mit. Vom 13. bis zum 16. Januar erhält Elvis insgesamt 5 Unterrichtsstunden.

Am 17. Januar 1960 um 10:05 Uhr reisen Elvis und seine Begleiter vom Pariser Bahnhof “Gare de 1 st” zurück in Richtung Frankfurt.

Elvis wird zum Acting Sergeant: befördert. Dies bringt zwar keine Solderhöhung mit sich zeigt aber, dass Elvis in den Augen seiner Vorgesetzten ein vorbildlicher Soldat ist.

11. Februar 1960: Elvis wird zum Sergeant befördert. Stolz zeigt er seinen neuen Dientgrad
11. Februar 1960: Elvis wird zum Sergeant befördert. Stolz zeigt er seinen neuen Dientgrad

Das Manöver “Operation Snowshield” beginnt und führt Elvis in den Schwarzwald und weiter sogar bis zur Schweizer-Grenze.

Während dieser Zeit besucht Elvis das “Autohaus Wies” in Weiden und das Restaurant “Goldenes Lamm” in Hirschau.

Elvis wird zum Sergeant: befördet. Er erhält nun monatlich $ 122,31.

Elvis Tante Delta – die Tochter von Großmutter Minnie Maes, kommt in Bad Nauheim an, um ihrer Mutter beim Packen für die Heimreise zu helfen.

In einem Interview mit dem Radiosender American Forces Network (AFN Radiosender der US-Army) wirft Elvis einen Blick zurück auf seine Erlebnisse beim Militär.
Er zieht das Resümee das er, trotz aller Erwartungen, sein Bestes gegeben hat und den Dienst wie jeder andere Soldat bis zum Schluss durchhielt.

Der Abschied aus Deutschland wird vorbereitet. Ein Möbelwagen fährt vor, um unzählige Gepäckstücke, sowie über 3000 Schallplatten und dutzend Seesäcke mit Fanpost abzutransportieren.

01. März 1960: Letzte Pressekonferenz in Deutschland
01. März 1960: Letzte Pressekonferenz in Deutschland

Elvis gibt in den Ray Barracks seine letzte Pressekonferenz. Zahlreiche Reporter, seine Vorgesetzten und viele Freunde sind anwesend.
Elvis verspricht wieder zu kommen.

Elvis fliegt vom Frankfurter Militärflughafen mit 79 GI’s zurück in die Vereinigten Staaten. Unter den vielen Freunden und Fans die beim Abschied dabei sind befindet sich auch seine große Liebe Priscilla Beaulieu, seine spätere Frau.

Siehe auch

Tags
Vollständig lesen

Stephan Wäsche

Elvis Fan seit über 28 Jahren. Passionierter Web- und Grafikdesigner sowie Betreiber und Autor von www.elvis-presley-the-king.de.

Auch Interessant?

Schreibe einen Kommentar

Close
Close