News

Heute vor 83 Jahren wurde Elvis Presley geboren

Die Legende lebt noch Heute

Heute vor 83 Jahren erblickte Elvis Presley in der kleinen Südstaatenstadt Tupelo, im US-Bundesstaat Mississippi, das Licht der Welt. Zu dieser Zeit konnte niemand erahnen, dass der größte Rock- und Popstar aller Zeiten geboren wurde.

Elvis Eltern Vernon und Gladys Presely waren sehr arm und gehörten zur weißen Unterschicht, in den USA als „White Trash“ bezeichnet. So wurde der kleine Elvis in arme Verhältnisse geboren und musste von Anfang an lernen, mit wenig auszukommen und mit den täglichen finanziellen Sorgen umgehen zu können. In der Nachbarschaft wohnte zur damaligen Zeit viele farbige Menschen und so kam Elvis schon früh mit Gospel und Blues Musik in Kontakt, die ihn begeisterte und seine Musik maßgeblich prägte. Die einzigen Grammy Auszeichnungen, die der Rockkönig zeitlebens erhielt, waren für Gospelmusik.

Arme Verhältnisse

Als Evis Presley am 08. Januar 1935 geboren wurde, lebte die Familie in einem kleinen 2-Zimmer Haus, das Vernon Presley, mit Hilfe seines Bruders, erbaut hatte. Das Geld für die Unterkunft in Höhe von $180 hatte sich Elvis Vater von seinem Boss geliehen. Der Kredit wurde widerrufen, als Vernon Presley wegen Scheckfälschung zu 3 Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Da man die Gesamtsumme nicht aufbringen konnte, war Gladys Presley gezwungen mit ihrem kleinen Sohn bei Vernons Eltern unterzukommen. In dieser Zeit entstand die tiefe Bindung zwischen Elvis und seiner Mutter. Nach der vorzeitigen Entlassung des Vaters im Jahr 1940 zog die Familie mehrere Male innerhalb Tupelos um, ehe die Familie Presley im Jahr 1948 den Entschluss fasste, nach Memphis zu ziehen. Hier versprach man sich bessere Berufsmöglichkeiten.

Elvis im Alter von 16 Jahren mit Freunden vor den Sozialwohnungen in Lauderdale Courts, Memphis
Elvis im Alter von 16 Jahren mit Freunden vor den Sozialwohnungen in Lauderdale Courts, Memphis

Memphis, Home Of The Blues

Auch in Memphis konnte man jedoch finanziell nicht wirklich Fuß fassen. Das Leben war stets vom Wohnen in Sozialwohnungen gezeichnet. Erst als Elvis im Jahr 1953 eine Platte auf eigene Kosten beim Memphis Recording Service aufnahm und 1954 der grandiose Durchbruch gelang, entspannte sich die Situation. Endlich war es möglich das erste Eigenheim zu erwerben und ein sorgenfreies Leben in Angriff nehmen zu können. Als Elvis Presley im Jahr 1957 des legendäre Anwesen Graceland kaufte, hatte es die Familie geschafft. Die lang ersehnte finanzielle Unabhängigkeit und ein privilegiertes Ansehen in der Öffentlichkeit waren geschafft.

Tot und Geburt einer Legend

Als Elvis am 16. August 1977, im Alter von nur 42 Jahren verstarb, hielt die Welt den Atem an. Zur anschließenden Beerdigung am 18. August fanden sich zehntausende Menschen ein, die den Straßenrand säumten um von ihrem Idol Abschied nehmen zu können. Doch wer glaubte Elvis sei tot, der irrte gewaltig. Ein enormer Hype begann, der bis heute anhält. Seitdem Graceland 1982 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde pilgern jährlich Menschenmassen an des Grab von Elvis Presley. Auch heute statten Jahr für Jahr knapp 600.000 Fans der letzten Ruhestätte des King Of Rock ‘n’ Roll einen Besuch ab. Zu Elvis Geburts- sowie zum Todestag finden rund um Graceland und im Geburtsort Tupelo diverse Veranstaltungen statt, die enorme Besucherzahlen verzeichnen können. Alleine beim legendären Kerzenumzug (Candlelight Vigil) am 16. August nehmen bis zu 50.000 Menschen teil.

Candlelight Vigil im Jahr 2014
Candlelight Vigil im Jahr 2014 (© Foto: Elvis Presley Enterprises)
Tags
Vollständig lesen

Stephan Wäsche

Elvis Fan seit über 28 Jahren. Passionierter Web- und Grafikdesigner sowie Betreiber und Autor von www.elvis-presley-the-king.de.

Auch Interessant?

Schreibe einen Kommentar

Close
Close